Pressemitteilung vom: 12-Okt-2011

Umschlag September 2011

Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Güterumschlag im September 2011 leicht rückläufig

In den Mannheimer Häfen wurden im September insgesamt 553.480 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Der Umschlag sank im Vergleich zu September 2010 von 597.596 Tonnen um 44.116 Tonnen (-7,38 Prozent).

Positiv entwickelte sich der Güterumschlag der Gütergruppen Eisen und Stahl, land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse sowie Erze und Metallabfälle. Einen Zuwachs von 86,15 Prozent erzielte die Gütergruppe Eisen und Stahl mit 15.895 Tonnen. Das sind 7.356 Tonnen mehr als im September 2010 mit 8.539 Tonnen. Um 24,35 Prozent stieg der Umschlag an land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen, wie Getreide. Erze und Metallabfälle stiegen um 13,81 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Der wasserseitige Containerverkehr entwickelte sich ähnlich wie der sonstige Güterumschlag im Hafen: Die Tonnage entwickelte sich von 80.356 Tonnen im Vorjahresmonat auf 75.292 Tonnen (- 6,3 Prozent). Die Stückzahlen fielen von 8.569 TEU um 667 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 7.902 TEU (- 7,78 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat September bei Pegel Mannheim 2,29 Meter und somit um 1,05 Meter unter dem Durchschnittspegel im September des Vorjahres mit 3,34 Meter.