Pressemitteilung vom: 11-Nov-2019

Umschlag Oktober 2019

Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Güterumschlag steigt im Oktober um 42,98 Prozent

Der wasserseitige Güterumschlag stieg im Oktober 2019 in sieben der zehn Hauptgütergruppen teilweise stark an.

Der größte Zuwachs wurde in der Gütergruppe Land-,Forstwirtschaftliche und andere Erzeugnisse verzeichnet. Wurden im Oktober 2018 noch 5.433 Tonnen umgeschlagen, so waren es im Monat des laufenden Jahr 16.959 Tonnen. Die Zuwachsrate betrug +212,15 Prozent.

Der Umschlag an Eisen, Stahl und NE -Metalle stieg von 9.147 Tonnen um 14.319 Tonnen (+156,54 Prozent) auf 23.466 Tonnen. Am drittstärksten stieg der Güterumschlag in der Sparte Andere Nahrungs- und Futtermittel. Im Vorjahresmonat waren 77.663 Tonnen umgeschlagen worden, im Berichtsmonat 179.432 Tonnen (+ 131,04 Prozent). Weiterhin wuchs der Umschlag in den Güterhauptgruppen Erze und Metallabfälle (+20.659 Tonnen, +82,347 Prozent), Erdöl, Mineralölerzeugnisse, Gase (+22.972 Tonnen, +42,15 Prozent), Steine und Erden (+15.030 Tonnen, +39,13 Prozent) und Chemische Erzeugnisse (+12.364 Tonnen, +33,04 Prozent). Ein Rückgang des Umschlages war in der Gütergruppe Feste mineralische Brennstoffe (-16.544 Tonnen, -11,34 Prozent) zu verzeichnen.

Der wasserseitige Containerverkehr stieg in den Stückzahlen von 7.447 TEU im Oktober 2018 um 1.565 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 9.012 TEU (+21,02 Prozent). Die Tonnage stieg von 72.990 Tonnen um 9.408 Tonnen (+12,89 Prozent) auf 82.398 Tonnen.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Oktober 2019 bei Rheinpegel Mannheim 2,69 Meter und somit um 1,55 Meter über dem Durchschnittspegel im Vorjahresmonat mit 1,14 Meter.