Pressemitteilung vom: 12-Nov-2010

Umschlag Oktober 2010

In den Mannheimer Häfen wurden im Oktober 83.438 Tonnen Güter per Container wasserseitig umgeschlagen. Dies sind 5,7 Prozent mehr als im Oktober 2009 mit 78.939 Tonnen. Die Stückzahlen veränderten sich dagegen kaum: Es wurden 8.783 20-Fuß-Container (TEU) umgeschlagen. Das sind 6 TEU mehr als im Oktober 2009.

Beim Gesamtgüterumschlag machte sich auch im Oktober der durch einen Brand in einer Ölmühle bedingte Ausfall in der Gütergruppe Nahrungs- und Futtermittel (minus 78,84 Prozent) bemerkbar. Dies konnte auch nicht durch ein Plus in den Gütergruppen Land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse (plus 127,57 Prozent), chemische Erzeugnisse (plus 51,17 Prozent), Erdöl und Mineralölerzeugnisse (plus 48,79 Prozent) und Fahrzeuge und Maschinen (plus 22,37 Prozent) ausgeglichen werden.

Insgesamt wurden im Oktober 2010 513.553 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Das sind 16,30 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Umschlag sank von 613.546 Tonnen um 99.993 Tonnen. Hafendirektor Hörner ist zuversichtlich, dass das Jahr dank der anziehenden Konjunktur dennoch mit einem Gesamtumschlag von rund 7,5 Millionen Tonnen abschließen wird.

In den Mannheimer Häfen waren im Oktober 2010 insgesamt 511 Schiffe anzutreffen. Das sind 438 weniger als im Vorjahresmonat mit insgesamt 949 Schiffen.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Oktober am Pegel Mannheim bei 2,42 Meter und somit um 0,89 Meter über dem Durchschnittspegel im Oktober des Vorjahres mit 1,53 Meter.

Die Gesamtübersicht ist aus den beigefügten Unterlagen mit den Vergleichszahlen zu ersehen.

Die Staatliche Rhein-Neckar-Hafengesellschaft Mannheim mbH (HGM) ist ein Unternehmen des Landes Baden-Württemberg. Die HGM verwaltet seit 1990 die Mannheimer Häfen.