Pressemitteilung vom: 14-Dez-2018

Umschlag November 2018


Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Umschlag leidet auch im November weiterhin unter dem Niedrigwasser

In den Mannheimer Häfen wurden im November 2018 insgesamt 451.019 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank der Umschlag von 855.937 Tonnen um 404.918 Tonnen (- 47,31 Prozent).

Die stärksten Beeinträchtigungen beim Umschlag gab es in den Gütergruppen Eisen, Stahl und NE – Metalle (- 98,06 Prozent, - 27.238 Tonnen), Fahrzeuge, Maschinen, sonstige Halb- und Fertigwaren, besondere Transportgüter (- 74,86 Prozent, - 50.313 Tonnen), Chemische Erzeugnisse (- 71,63 Prozent, - 61.163 Tonnen) und Land-, Forstwirtschaftliche und andere Erzeugnisse (- 65,66 Prozent, - 14.833 Tonnen).

Der wasserseitige Containerverkehr sank in den Stückzahlen von 9.091 TEU im November 2017 um 6.230 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 2.861 TEU (- 68,53 Prozent). Die Tonnage verringerte sich um 75.757 Tonnen (- 77,55 Prozent) von 97.690 Tonnen im Vorjahresmonat auf insgesamt 21.933 Tonnen.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat November 2018 bei Rheinpegel Mannheim 1,05 Meter und somit um 1,81 Meter unter dem Durchschnittspegel im November 2017 mit 2,86 Meter.