Pressemitteilung vom: 09-Dez-2008

Umschlag November 2008

In den Mannheimer Häfen wurde bereits Ende November ein Gesamtergebnis in Höhe von 8.022.552 t erzielt. Im Vorjahreszeitraum Januar bis November 2007 waren es 7,6 Mio. t gewesen.

Das Monatsergebnis lag im November bei insgesamt 672.825 t wasserseitig umgeschlagenen Gütern und nahm somit um 3,75 % ab. Der Umschlag sank von 699.047 t im Vorjahresmonat um 26.222 t.

Im November gab es im Vergleich zum Vorjahr in fünf Güterklassen Zuwächse: Steinkohle (+ 11,15 %), Eisen und Stahl (+ 75,93 %), Nahrungs- und Futtermittel (+ 8,62 %), Düngemittel (+ 96 %) sowie Fahrzeugen, Maschinen und Halb- und Fertigwaren (+ 2,92 %). Rückläufig entwickelten sich dagegen Steine und Erden (- 16,57 %), Erdöl und Mineralölerzeugnisse (- 25,26 %), Erze und Metallabfälle (-39,19 %) sowie Land- und Forstwirtschaftliche Erzeugnisse (- 72,78 %).

Der wasserseitige Containerverkehr sank in den Stückzahlen von 9.216 TEU im November 2007 um 978 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 8.238 TEU (- 10,61 %). Die Tonnage entwickelte sich von 96.531 t auf 66.671 t (- 30,93 %). An der Roll on-Roll off-Anlage wurden 2.425 Fahrzeuge umgeschlagen. Das sind 791 mehr als im November 2007.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat November bei Pegel Mannheim 2,59 Meter und somit um 0,40 Meter über dem Durchschnittspegel im November des Vorjahres mit 2,19 Meter. Die Anzahl der Schiffe betrug 662. Das sind 75 weniger als im November 2007.