Pressemitteilung vom: 11-Jul-2019

Umschlag Juni 2019

Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Güterumschlag steigt im Juni 2019 um 10,86 Prozent

In den Mannheimer Häfen wurden im Juni 2019 insgesamt 593.966 Tonnen Güter, und damit 10,86 Prozent mehr als im Juni 2018 (535.759 Tonnen), wasserseitig umgeschlagen.

Das gute Ergebnis ist insbesondere auf den hohen Anstieg in der Güterklasse Erdöl, Mineralöl, -erzeugnisse, Gase zurückzuführen. Hier stieg der Umschlag von 62.919 Tonnen auf 85.323 Tonnen (+22.404 Tonnen, +35,61 Prozent). Ein gutes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr gab es auch in der Güterklasse Andere Nahrungs- und Futtermittel, da stieg der Umschlag auf 129.619 Tonnen (+26.881 Tonnen, +26,16 Prozent). Das drittstärkste Plus wurde in der Güterklasse Feste mineralische Brennstoffe mit einem Zuwachs von 14.742 Tonnen (+12,12 Prozent) verzeichnet.

Der wasserseitige Containerverkehr stieg in den Stückzahlen von 8.536 TEU im Juni 2018 um 522 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 9.058 TEU (+6,12 Prozent).

Die Tonnage stieg von 81.901 Tonnen im Vorjahresmonat um 15.991 Tonnen auf 97.892 Tonnen (+19,52 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Juni am Pegel Mannheim Rhein bei 3,96 Meter und somit um 0,79 Meter über dem Durchschnittspegel im Juni des Vorjahres mit 3,17 Meter. Der Güterumschlag wurde von insgesamt 517 Schiffen getätigt. Dies sind 40 Schiffe mehr als im Vorjahr.