Pressemitteilung vom: 08-Aug-2007

Umschlag Juli 2007

In den Mannheimer Häfen verkehrten im Juli 2007 insgesamt 557 Schiffe, die zusammen 684.460 t Güter umgeschlagen haben. Die Tonnage stieg damit um 14,89 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Juli 2006 waren 595.732 t Güter geladen und gelöscht worden.

Steinkohle, Ölsaaten und chemische Erzeugnisse führen das gute Monatsergebnis an. 212.728 t Steinkohle wurden per Schiff an das im Hafen ansässige Kraftwerk geliefert - 25 % mehr als im Vorjahresmonat. An den Ölmühlen wurden vermehrt Ölsaaten und Ölfrüchte umgeschlagen. Insgesamt stieg der Umschlag in der Gütergruppe „Andere Nahrungs- und Futtermittel“ um 33% auf 137.367 t. An dritter Stelle rangiert mit 104.467 t die Gruppe „Chemische Erzeugnisse“. Eine Verdoppelung des wasserseitigen Umschlags konnte die Gütergruppe „Erze und Metallabfälle“ erzielen. Es wurden 32.099 t im Vergleich zu 15.858 t umgeschlagen.

Der wasserseitige Containerverkehr brachte es auf eine Gesamttonnage in Höhe von 96.120 t und stieg damit um 2,6 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Stückzahlen beliefen sich im Juli auf insgesamt 9.660 TEU.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Juli bei Pegel Mannheim 4,02 Meter und somit um 1,54 m über dem Durchschnittspegel im Juli des Vorjahres mit 2,48 Meter.