Pressemitteilung vom: 25-Jan-2019

Umschlag Dezember 2018

Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Güterumschlag ist im Dezember rückläufig

In den Mannheimer Häfen wurden im Dezember insgesamt 635.082 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank der Umschlag von 839.928 Tonnen um 204.846 Tonnen ( -24,39 Prozent).

Positiv entwickelte sich die Erdöl, Mineralöl, -erzeugnisse, Gase mit einer Steigerung von 19.675 Tonnen ( +48,60 Prozent) auf insgesamt 60.159 Tonnen. Auch in der Gütergruppe Eisen, Stahl und NE - Metalle ( +9,19 Prozent, + 1.366 Tonnen) konnte ein Zuwachs verzeichnet werden.

Ein Rückgang des Umschlages war hauptsächlich in den Gütergruppen Fahrzeuge, Maschinen, sonstige Halb- und Fertigwaren, besondere Transportgüter ( -59,35 Prozent, - 53.171 Tonnen), Land-, Forstwirtschaftliche und andere Erzeugnisse ( -53,55 Prozent, -10.830 Tonnen) und Steine und Erden ( -41,15 Prozent, - 22.341 Tonnen) zu verzeichnen.

Der wasserseitige Containerverkehr sank in den Stückzahlen von 11.334 TEU im Dezember 2017 um 5.502 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 5.832 TEU ( -48,54 Prozent). Die Tonnage fiel von 122.192 Tonnen im Vorjahresmonat um 71.371 Tonnen auf 50.821 Tonnen  ( - 58,41 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Dezember 2018 bei Rheinpegel Mannheim bei 2,61 Meter und somit um 0,83 Meter unter dem Durchschnittspegel im Dezember 2017 mit 3,44 Meter.