Pressemitteilung vom: 15-Jan-2008

Umschlag Dezember 2007

In den Mannheimer Rhein-Neckar-Häfen wurden im Jahr 2007 insgesamt 8.346.029 t Güter umgeschlagen. Dies entspricht einer Steigerung von 5,03 % zum Vorjahresergebnis. „Das ist das beste Ergebnis seit 1988“, kommentiert Hafendirektor Roland Hörner. 1988 lag der Gesamtgüterumschlag bei 8,6 Mio. t.

Die drei umschlagsstärksten Güter, die fast 65 % des gesamten Umschlags ausmachen, sind Steinkohle mit 2,46 Mio t, Nahrungs- und Futtermittel mit 1,69 Mio t und chemische Erzeugnisse mit 1,25 Mio t. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umschlag im Jahr 2007 insbesondere bei den Gütergruppen Erze und Metallabfälle, Eisen, Stahl und NE-Metalle, sowie Nahrungs- und Futtermittel. Im Vergleich zu 2006 erhöhte sich der Umschlag an Erzen und Metallabfällen um 36,29 % um 130.270 t auf 489.212 t. Die Sparte Eisen, Stahl und NE-Metalle konnte ein Plus von 24,53 % erreichen: der Umschlag wuchs von 119.468 t um 29.306 t auf 148.774 t. Im Bereich andere Nahrungs- und Futtermittel konnte nochmals eine Steigerung um 13,73 % erzielt werden. Der Umschlag des Vorjahres in Höhe von 1.491.002 t stieg um 204.773 t auf 1.695.775 t.

Der starke Containerverkehr hielt auch im Jahr 2007 an. Es wurden insgesamt 152.313 TEU umgeschlagen. Der wasserseitige Containerverkehr verlagerte sich aber insgesamt zulasten des Verkehrsträgers Schiff auf die Bahn. Ursache hierfür waren die Abfertigungsprobleme von Container-Binnenschiffen in den Seehäfen. Vor diesem Hintergrund mussten an den Containerterminals verstärkt Eisenbahntransporte durchgeführt werden. Allein 44.247 TEU wurden ausschließlich mit der Bahn umgeschlagen. Im Vorjahr waren es 25.229 TEU. Die Gesamttonnage des wasserseitigen Containerverkehrs sank um 53.550 t von 1.098.045 t auf 1.044.495 t um - 4,88%. Parallel dazu entwickelte sich die Stückzahl der wasserseitig umgeschlagenen Container rückläufig. Sie sanken von 119.690 TEU im Jahr 2006 um 11.624 TEU auf 108.066 TEU.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat Dezember bei Pegel Mannheim 3,34 Meter und somit um 1,01 m über dem Durchschnittspegel im Dezember des Vorjahres mit 2,33 Meter. Der durchschnittliche Wasserstand im Jahr 2007 lag bei 3,14 Meter und damit um 13 cm höher als im Jahr 2006. Obwohl die Anzahl der Schiffe um 800 Stück von 8.596 im letzten Jahr auf 7.796 abgenommen hat, ist das gute Jahresergebnis mit der erhöhten Auslastung der Schiffseinheiten verbunden.