Pressemitteilung vom: 11-Sep-2007

Umschlag August 2007

Die drei stärksten Umschlaggüter bilden Steinkohle, Ölsaaten und chemische Erzeugnisse. Es wurden 205.263 t feste mineralische Brennstoffe gelöscht. Im Mühlenviertel des Hafens wurden insgesamt 140.264 t Nahrungs- und Futtermittel geladen und gelöscht. An dritter Stelle stehen chemische Erzeugnisse mit 113.200 t.

Im Vergleich zum August 2006 stieg der Umschlag an Land- und Forstwirtschaftlichen Erzeugnissen, sowie Erzen und Metallabfällen am stärksten. Bei land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen, hierzu zählt beispielsweise Getreide wie Weizen, Gerste, Mais und Reis, stieg der Umschlag von 7.689 t auf 21.493 t (+ 179,53%). Einen Zuwachs in Höhe von 147,27 % erzielte die Gütergruppe Erze und Metallabfälle. Im August 2006 wurden 18.075 t geladen und gelöscht. Das Ergebnis konnte im August 2007 auf 44.694 t gesteigert werden.

An der Roll on-Roll off-Anlage wurden im August 2007 insgesamt 1.321 Fahrzeuge verschifft. Im ersten Halbjahr 2007 wurden insgesamt bereits 9.840 Fahrzeuge verladen.

Der wasserseitige Containerverkehr legte in der Tonnage von 86.111 t um 7,76 % auf 92.796 t zu. Die Stückzahl im August betrug insgesamt 9.081 TEU. Während die Anzahl der beladenen Container im Vergleich zum Vorjahresmonat um 232 TEU auf 5.998 TEU stieg, sank die Anzahl der Umschlag an Leercontainern von 4.968 TEU auf 3.083 TEU.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat August bei Pegel Mannheim 4,07 Meter und somit um 1,15 Meter über dem Durchschnittspegel im August des Vorjahres mit 2,92 Meter.