Pressemitteilung vom: 10-Mai-2012

Umschlag April 2012

Mannheimer Häfen: Wasserseitiger Güterumschlag steigt im April um 6,19 Prozent; Containerverkehr steigt zweistellig

In den Mannheimer Häfen wurden im April insgesamt 618.266 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Der Umschlag stieg von 582.211 Tonnen im April 2011 um 36.055 Tonnen. Der Containerverkehr stieg in den Stückzahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 22,12 Prozent und in der Tonnage um 15,22 Prozent.

Das gute Monatsergebnis wurde durch einen erhöhten Umschlag an Nahrungs- und Futtermittel, Erze und Metallabfälle und Steinen und Erden erzielt. Einen Zuwachs von 244,17 Prozent erzielte die Gütergruppe Nahrungs- und Futtermittel, nachdem eine Ölmühle im Hafen im April wieder in Betrieb genommen wurde. Der wasserseitige Güterumschlag von Erzen und Metallabfällen stieg um 44,54 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Um 41,56 Prozent stieg der Umschlag Steinen und Erden.

Der wasserseitige Containerverkehr stieg in den Stückzahlen von 8.593 20-Fuß-Containern (TEU) im April 2011 um 1.901 TEU auf eine Gesamtstückzahl von 10.494 TEU (+ 22,12 Prozent). Die Tonnage entwickelte sich von 89.920 Tonnen auf 103.610 Tonnen (+ 15,22 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat April bei Pegel Mannheim 2,76 Meter und sorgte damit für eine gute Auslastung der Schiffe.