Pressemitteilung vom: 17-Dez-2010

November 2010

In den Mannheimer Häfen wurden im November 2010 insgesamt 623.365 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Das sind 5,9 Prozent mehr als im November des Vorjahres mit 588.622 Tonnen.

Das gute Monatsergebnis wurde durch den erhöhen Umschlag in folgenden Gütergruppen erzielt: feste mineralische Brennstoffen (plus 104,42 Prozent), Erdöl, Mineralölerzeugnisse, Gase (plus 49,46 Prozent), Eisen und Stahl (plus 44,10 Prozent) und chemischen Erzeugnissen (plus 30,88 Prozent). Dagegen  entwickelten sich die Gütergruppen land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse, Nahrungs- und Futtermittel sowie Erze und Metallabfälle rückläufig.

Der wasserseitige Containerverkehr stieg sowohl in den Stückzahlen als auch in der Tonnage. Es wurden im November insgesamt 9.774 TEU umgeschlagen. Die Tonnage entwickelte sich von 85.905 Tonnen auf 88.146 Tonnen (plus 2,61 Prozent.)

Im Mannheimer Hafen waren im November 2010 insgesamt 636 Schiffe anzutreffen. Das sind 111 weniger als im November 2009 mit insgesamt 747 Schiffen. Hintergrund hierfür ist unter anderem der gute Wasserstand, der eine höhere Beladung der Fahrzeuge zuließ.

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Monat November am Pegel Mannheim bei 2,76 Meter und somit um 0,58 Meter über dem Durchschnittspegel im November des Vorjahres mit 2,18 Meter.