Pressemitteilung vom: 25-Jan-2019

Jahresergebnis 2018

Mannheimer Häfen: Jahresergebnis 2018 bleibt hinter dem Vorjahresergebnis zurück

Die Auswirkung des Niedrigwassers von Juli bis Oktober 2018 schlagen sich auf die Umschlagszahlen nieder. In den Mannheimer Häfen wurden im Jahr 2018 insgesamt 7.402.481 Tonnen Güter wasserseitig umgeschlagen. Der Umschlag sank von 9.594.969 Tonnen um 2.192.488 (-22,85 Prozent). Insgesamt 7.492 Schiffe haben im Jahr 2018 die Mannheimer Häfen angesteuert, um dort Waren zu laden und zu löschen. Das sind insgesamt 1.096 Schiffe weniger als im Jahr 2017.

Am stärksten beeinträchtigt wurde der Umschlag in den Gütergruppen Erdöl, Mineralölerzeugnisse, Gase ( -51,97 Prozent, - 693.379 Tonnen), Chemische Erzeugnisse (- 45,06 Prozent, - 597.481 Tonnen) und Fahrzeuge, Maschinen, sonstige Halb- und Fertigwaren, besondere Transportgüter ( -28,29 Prozent, - 244.047 Tonnen).

Der wasserseitige Containerverkehr lag bei insgesamt 893.762 Tonnen. Die Gesamttonnage verringerte sich somit um 26,08 Prozent von 1.209.147 Tonnen im Vorjahr. Über das Jahr wurden wasserseitig insgesamt 91.383 TEU (20-Fuß Container) geladen und gelöscht. Dies sind 24,74 Prozent weniger als im Jahr 2017 mit 121.426 TEU.

An der Roll on-Roll off-Anlage wurden 12.796 Fahrzeuge umgeschlagen. Das sind 1.854 Fahrzeuge weniger als im Vorjahr ( -12,68 Prozent).

Der durchschnittliche Wasserstand lag im Jahr 2018 bei Rheinpegel Mannheim 2,58 Meter und somit um 0,02 Meter unter dem Durchschnittspegel des Vorjahres mit 2,60 Meter.