Pressemitteilung vom: 13-Jul-2006

Der Hafen zieht um

Am 18. Juli 2006 beginnt der Umzug der Staatlichen Rhein-Neckar-Hafengesellschaft ins Haus Oberrhein. Das Haus Oberrhein, direkt am Rhein im Handelshafen gelegen, ist seit jeher Sitz der Mannheimer Hafenverwaltung. Als im Sommer 2004 die Fassade des 14-stöckigen Hochhauses erneuert werden sollte, stellten die Verantwortlichen fest, dass die Standsicherheit des im Jahre 1959 erbauten Hochhauses problematisch war. Das Gebäude wurde noch im Juli 2004 geräumt. Die Gesellschaft entschied sich nach sorgfältiger Kalkulation gegen einen Abriss und für eine Sanierung des in der Mannheimer Stadtsilhouette markanten Gebäudes. Das gesamte Tragwerk des Hauses wurde erneuert und der Auszug der Mieter genutzt, um im gesamten Haus Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen. Die neuen Mieter im Haus Oberrhein erwarten nun noch freundlichere und sehr gut geschnittene Büros, die nach Wunsch auch klimatisiert werden. Direktor Hörner freut sich ebenfalls auf sein neues „altes“ Büro. „Den einmaligen Ausblick auf die Stadt, den Hafen, auf die Brücken und den Rhein habe ich sehr vermisst.“

Neben der neuen sehr ansprechenden Fassade sind die Sitzungszimmer in der 12. Etage besonders hervorzuheben. Die tiefer gezogenen Fenster ermöglichen einen herrlichen Blick auf die Kurpfalz. Nach soviel Arbeit darf auch gefeiert werden. Am 28. Juli wird die Hafengesellschaft gemeinsam mit den an der Sanierung beteiligten Firmen auf den unfallfreien und planmäßigen Verlauf der Baumaßnahmen anstoßen.